Alligatoah ist mehr als ein Rapper, er ist ein Künstler. Dies vermittelt er allein schon durch dieAlligatoah-Triebwerke-Cover Ausstattung der Box. Ihr liegen nämlich Wachsmalfarben und ein Alligatoah-Malbuch bei. Auch das T-Shirt ist ganz klar im Zeichen der Kunst: Mona Lisa mit dem Kopf von Alligatoah. Dazu kommt das Design der Box: Alligatoah mimt den van Gogh, denn er hält sein abgetrenntes Ohr in den Händen. An sich sind das alles witzige Ideen, allen voran das Malbuch. Dennoch dachte ich, dass es irgendwie größer sei. Auch die Rechtschreibung in diesem Malbuch ist…zum wegrennen. Beispiel: „Sie zu das du über alle Berge kommst!“ Dem Album an sich liegen noch die Unplugged-CD „Stromausfall“ und die Songs der YouTube-Serie „Überstunden“ bei.

Kommen wir zum Album. Direkt beim Intro, „Hört, Hört“ merkt man, dass Alligatoah anders ist, dass er nicht nur Rapper sondern ein ganzer Musiker ist. Die nächste Anspielstation nennt sich „Wer weiß“ und hat bereits ein Video bekommen. An sich ist das Lied total paradox. Er sitzt mit Kontrabass im Monstertruck, vergräbt Nudeln und fängt an aus der Nase zu bluten. Ich sag ja, paradox. Aber gleichzeitig auch genial. Genauso genial ist auch der nächste Titel, „Narben“. Zusammenfassend sagt uns Alligatoah nur in welchen Berufen er versagte. Beweggrund? „Verletzte Kinder kriegen eher Schokolade„, heißt, dass er sich durch die Narben leichter an weiblicher Gesellschaft beglücken kann. Die Münchhausen-Serie erstreckst sich auf dem Album über drei Teile: Im ersten Teil macht BastiDNP ihn darauf aufmerksam, dass Frauen auf Gitarren stehen, also erzählt Alli, dass er einer der besten Gitarristen sei und dass der Sound nur schlecht klingt, weil da ein Loch in der Gitarre ist. In Wahrheit kann Alligatoah aber wirklich mit der Klampfe umgehen. Im Zweiten Teil legt Sudden ihm nahe, Bilder zu malen. Selbstsicher, bezeichnet er sich als begnadeter Maler und tritt abermals in diverse Fettnäpfchen, die darauf schließen, dass er keine Ahnung davon hat. In Wahrheit kann Alligatoah aber wirklich gut malen. Im dritten Teil meint Timi Hendrix, dass besagte Dame auf Terroristen steht, Alligatoahs Fachgebiet, da er damals sehr terroristisch rappte. Jedoch ist besagte Dame noch nicht 18, lügt also selbst. Der Trick ist lügen. Warum ich darauf so genau eingehe? Irgendwie finde ich diese ganze Serie total witzig, obwohl sie leicht zu überhören ist.

„Komm wir geh’n zusammen den Bach runter. Denn ein Wrack ist ein Ort an dem ein Schatz schlummert“ – Alligatoah, Willst du

Alligatoah selbst meinte im Interview, dass „Willst du“ kein Lied über Drogen sei. Stimmt, es stellt viel mehr die Mentalität vieler Teenager dar, die vom Fernsehen Bildung beziehen und sich der Drogen erfreuen. Auch das ganze Hipster-Thema wird auf die Schippe genommen, da das Video einen sehr stark an „Du“ von Cro erinnert. Der erste Track mit Features nennt sich „Wunderschöne Frauen“ und wird unterstützt von Shneezin und Timi Hendrix. Pädagogischen Wert hat das Lied zwar nicht, aber unterhalten kann es verdammt gut! Genau wie Rabenväter mit BallteBoi Basti. Alligatoah und der BattleBoi erzählen sich, wie gut ihre Söhne sind, bis der Track eine Wendung bekommt. Denn im zweiten Teil des Liedes beginnt jeder Satz positiv, fällt aber ins negative ab:

Mein Sohn hält den Rekord im Hausverbot bekommen
Mein Sohn kann einfach alles, er beklaute sogar Nonnen
Mein Sohn ist ein Charmeur, ihm sind die Frauen wohlgesonnen
Denn betritt er eine Bühne, hat er faules Obst gewonnen“ – Alligatoah, Rabenväter

Auf jeden Fall einer der stärksten Songs auf diesem Album. Der nächste und letzte Featuregast ist kein geringerer als Prinz Pi auf dem Track Erntedankfest. Es ist auf gewisser Weise eine Fortsetzung von „Trostpreis“, denn Alli und der Prinz suchen wieder etliche Gründe die Frau Gattin zu verlassen, denn „hat man alle GTA-Missionen durch, kann man die DVD auch wegschmeißen.Trauerfeier ist dann auch schon der letzte Track der CD.Überheblich wie man ihn kennt bezeichnet er Elton John und Queen als Hafensänger. Er berichtet darüber, wie er gerne bestattet werden würde. Hier schmettert er uns die ganze musikalische Palette entgegen: Orchester, Gitarren, Piano, Gesangshooks. Wow. Ein verdammt würdiger Abschluss für dieses Album! Großer Kino. Dass Alligatoah, anders als in Münchhausen 1 dargestellt, gut mit der Gitarre umgehen kann zeigt er auf Disc 2, Alligatoah Unplugged. Das klingt echt gut, denn Alli kann auch singen. Er bringt uns 9 Songs mit Gitarre. Sowohl alte als auch neue von diesem Album sind dabei! Info: „Trostpreis“ bekommt eine englische Hook, nennt sich hierbei auch Silver Medal.

Fazit:
Die CD ist eine Leinwand die Alligatoah mit seiner Musik bemalte. Und zwar verdammt gut. Die Platte ist in sich sehr stimmig, die Extras sind gut und die Unplugged CD zeigt dann nochmal Alligatoahs wahre Stärken. Für mich ist es sein bestes Album, noch vor Schlaftabletten Rotwein 3. Das schönste ist, dass er seiner selbst total treu geblieben ist. Meiner Meinung nach ist Triebwerke jetzt schon ein moderner Klassiker. Kaliba, mach weiter so!

51xPSlMRL0L