Klassisches Szenario: Ihr bekommt massig Handouts in der Uni und wollt kurz vor dem – oder eher mitten im – Prüfungsstress das ganze komprimiert in eine Word Datei packen. Dafür markiert ihr dann alles relevante und tippt den ganzen Kram ab. Dafür geht massig Zeit drauf, die ihr ohnehin nicht habt, weil ihr die letzten Wochen lieber feiern und zocken wart – wer kann es euch verübeln? Jedoch gibt es dafür eine fantastische Lösung: Der C-Pen TS1.

Beim TS1 handelt es sich um einen Stift, der Scannen kann. Dabei schließt ihr den Pen an euren PC an und los kann es gehen. Angenommen ihr wollt euren Freunden eine Zeile aus einem Buch zitieren, dann öffnet ihr WhatsApp Web, scannt die Zeile mit dem Stift und e voila das Zitat erscheint als Text im Eingabefenster von WhatsApp. Der Wahnsinn, oder? Zugegeben, das klingt zunächst wie ein Tool der Kategorie „Unnötig, aber will ich haben“, doch wenn man den Stift richtig einsetzt, dann ist das ein Tool, das euch sehr viel Zeit ersparen kann. Denn in unserem Ausgangsszenario mit den Handouts, die man am PC als komprimierte Datei haben will könnt ihr einfach die Texte scannen und sie erscheinen in Word als Text, den ihr dann editieren könnt.

Der TS1 kommt super und fehlerfrei mit Dokumenten die schwarz auf weiß gedruckt sind klar. Hochglanzpapier kann dabei nicht gescannt werden, ebenso wenig wie Displays oder andere leuchtende beziehungsweise reflektierende Oberflächen. Die Buchstabengröße, die der Stift problemlos scannen kann liegt zwischen 5 und 28p.  Dabei scannt der TS1 mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25cm/s. Also könnt ihr eure Dokumente wirklich rasch scannen. Mit der integrierten Taste könnt ihr übrigens selbst festlegen, ob ihr Backspace, Enter oder etwas anderes darauf legen wollt.