Mit Fernsehproduktionen hier in Deutschland ist das immer so eine Sache. Sie sind meistens lahm, oft schlecht produziert und nur ganz selten mal nett. Und dann sind sie wie im Falle von „Morgen hör ich auf“ dreiste Kopien amerikanischer Erfolgsserien.

Ganz anders ist das im Ausland. In Großbritannien beispielsweise sind Fernsehproduktionen so gut, dass sie es locker mit teuer produzierten Serien und Filmen aus den USA aufnehmen können. Beste Beispiele: Sherlock, Luther, Dr. Who und…. Broadchurch! Eine Krimireihe, die bereits 2013 im britischen Fernsehen lief. Im letzten Jahr gab es die erste Staffel auch für alle Netflix-Abonnenten zum Anschauen. Seit kurzem ist auch Staffel 2 online.

Um was geht’s?

Als Neuankömmling in der Kleinstadt Broadchurch untersucht Detective Inspector Alec Hardy (David Tennant) gemeinsam mit der ortsansässigen Detective Sergeant Ellie Miller (Olivia Colman) den Mord am elfjährigen Danny Latimer , welcher zu Beginn der Serie tot am Fuße des örtlichen Kliffs gefunden wird. Der Tod des Jungen erschüttert die Küstenidylle, während sich zahlreiche Einwohner verdächtig machen.

Die Serie wurde in Großbritannien zum Krimi-Hit: Die jeweils neuen Folgen sahen im Durchschnitt zwischen neun und zehn Millionen Briten.

Wer auf Krimis steht und nicht genug kriegen kann von David Tennant (dem geilen Jessica Jones-Bösewicht und ehemaligen Dr. Who), dem raten wir dringend Broadchurch nachzuholen. Die zweite Staffel schließt an die Handlung ihres Vorgängers an. Von daher verbietet sich der Quereinstieg in die aktuelle Staffel.

Für Januar 2017 ist bereits die Ausstrahlung der dritten Staffel geplant. Sie soll die letzte sein. Bis die dann auf Netflix erscheint, wird es aber dauern.

Hier ein Trailer: