Kostenlos Trailer ansehen bei flimmer und dabei noch Geld verdienen!

Ganz einfach Geld verdienen im Internet, geht das? Das geht! Im Netz kursieren zahlreiche Angebote, die das schnelle, einfache Geld versprechen und das nicht immer nur zu Taschengeld-Verhältnissen! In unserer neuen Reihe „Geld verdienen im Internet“ stellen wir euch deshalb ab sofort regelmäßig Methoden vor, Geld im Netz zu verdienen – natürlich von uns getestet und bewertet.

flimmer.de – Geld verdienen durch Trailer anschauen und Chancen auf tolle Preise

Das Prinzip hinter flimmer.de ist schnell erklärt. Durch das Anschauen von Trailern auf der Website verdient ihr Geld. Was einfach klingt, ist tatsächlich einfach. Ihr sucht euch einen Trailer aus, klickt ihn an und es öffnet sich ein Player, in dem das Video abgespielt wird. Anhalten könnt ihr das Video nicht, ihr sollt zuschauen!

Aufpassen ist wichtig

Und das ist auch so gewollt von den Machern hinter flimmer.de, bei denen es sich selbst um Menschen aus der Filmbranche handelt. Regisseur Marco Kreuzpaintner und Produzent Christopher Zwickler haben die Website im August 2012 ins Leben gerufen, in Kürze soll es ein neues Design geben, Dank des Feedbacks der User habe man viel dazugelernt. Nach dem Ansehen eines jeden Trailers muss innerhalb von 20 Sekunden eine Quizfrage beantwortet werden, deren Antwort man meist nur kennt, wenn man aufmerksam zugeschaut hat. Antwortet man falsch, sind die möglichen Cents verloren, Punkte gibt’s aber trotzdem.

flimmer-de-trailerDie User können durch das aktive Teilnehmen bei flimmer.de (das heißt beispielsweise das Ansehen und Teilen der Trailer auf Facebook) darüberhinaus Punkte verdienen, mit denen sie verschiedenen Ränge innerhalb der Community erreichen können. Je nach Rang haben die User, über den Verdienst am Trailer ansehen hinaus, so die Chance auf monatliche Gewinnspiele. Verlost werden DVDs, T-Shirts, Kinokarten und vieles mehr.

Doch was verdient man denn jetzt bei flimmer.de

Die Vergütung für das Ansehen der Trailer reicht von 5-10 Cent pro angeschautes Video. Das ist nicht wirklich viel, ist aber leicht verdientes Geld, wenn man sich überlegt, dass man sich größtenteils ja interessante Trailer zu neuen Filmen ansehen darf, sich zudem also noch informiert. Eine Auszahlung des Geldes gibt es nicht, stattdessen kann man das virtuell verdiente Geld im eigenen Shop ausgeben. Natürlich, wer hätte es anders gedacht, für Filme.

Im Shop gibt es Kinokarten ab 7,50 Euro und DVDs ab 5,50 Euro. Früher ging es noch ab 2 Euro los, hier hat man die Preise angezogen, wohl aufgrund einer wachsenden „flimmer-Gemeinde“. Zudem kann man sich Videoload-Gutscheine sichern, oder sein Geld an Wohltätigkeitsorganisationen spenden. Eine gute Sache!

Lohnt sich flimmer für mich? – Unsere Meinung

Wirklich Geld verdienen bei flimmer ist nicht wirklich möglich. Den noch jungen Dienst sollte man mehr als spaßigen Zeitvertreib sehen, bei dem man nebenbei und über einen längeren Zeitraum hinweg ein bisschen was verdienen kann und das eben auch „nur“ in Form einer neuen DVD oder der Kinokarte für den nächsten Kinobesuch. 

Die Idee hinter flimmer ist nett, die Plattform sollte man sich auf jeden Fall einmal anschauen, jedoch auf keinen Fall hier eine Möglichkeit sehen, das große Geld zu machen. Wer jetzt Lust bekommen hat, auch einmal zu „flimmern“, der kann das hier tun.

In unserer Reihe „Geld verdienen im Internet“ geht es bald weiter. Kennt ihr bereits einige Wege oder habt schon Erfahrungen mit flimmer? Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren!