Es ist Wochenende, ihr seid unterwegs auf einem Stadtbummel und plötzlich erspäht ihr mitten in der Fußgängerzone eine riesige Leinwand. Davor ein gemütliches Sofa, leer. Wieso nicht einfach mal draufsetzen? Dachten sich auch einige Jungs und Mädels vor einigen Wochen, ahnten nichts und landeten plötzlich in einem riesigen Flashmob. Doch wir fangen vorne an:

Die angesprochene Leinwand zeigt zahlreiche sogenannte „Selfies“ und jeder der sich auf der Couch knipsen lässt, landet anschließend auf der großen Leinwand. Klingt jetzt, zugegeben, gar nicht mal so spannend. Doch ein Flashmob wäre kein Flashmob, wenn nicht plötzlich eine wahre Massenbewegung einsetzen würde. Unsere Jungs und Mädels auf dem Sofa entdecken sich plötzlich ganz groß auf der Leinwand – ihr aufgenommenes Bild erscheint groß auf der Leinwand, jeder in der Fußgängerzone kann sie sehen. Zeit um sich darüber Gedanken zu machen bleibt aber keine.
set10_juryUrplötzlich springen einige stark gestylte Gestalten vor die Protagonisten, beginnen einige bekannte Hits zu schmettern. Frauen im Nonnen-Kostüm betreten die Bildfläche, tanzen, haben Spaß, symbolisieren Lebensfreude. Als Rentner ausgegebene Rollatoren-Besitzer mutieren aus dem Nichts zu gelernten Hip-Hop-Tänzern, und unseren Couch-Potatoes verschlägt es die Sprache. Die Sänger und Tänzer breiten ein Banner aus: „Du bist Teil der größten Jury Deutschlands!“ heißt es da, und wird zur Verdeutlichung noch einmal gesungen. Männer und Frauen mit Mikrofonen und Kameras stürzen in Richtung Sofa, wollen als Reporter die Meinung unserer Ahnungslosen wissen. Was zum Teufel?!

Genau das mag wohl manch einer denken, wenn er diese Zeilen liest. Doch genau diese Ansammlung an Kuriositäten hat sich in einer deutschen Stadt vor wenigen Wochen zugetragen und ist, als Flashmob verpackt, eine große Kampagne zu einer neuen, am 28. August auf RTL startenden, Musik-Show. Die aus dem Leben gegriffenen jungen Männer und Frauen stehen urplötzlich im Rampenlicht, haben Tänzer und Sänger vor sich und werden plötzlich von der Presse belagert. Doch wie dürfen wir das deuten?

Das Video wirkt irgendwie komisch, macht aber Lust auf mehr und weckt das Interesse, wie denn diese „größte Jury Deutschlands“ aussehen könnte. Ist die etwa wirklich von der Straße gegriffen? Besteht sie aus ganz normalen Frauen und Männern und ausnahmsweise mal nicht aus abgehalfterten Stars? Unsere Meinung nach wäre genau das mal eine wirklich tolle Idee, und wir werden schon bald erfahren, wie die neuen Musik-Show aussieht:

set2_katjaRising Star, so der Name der neuen Musikshow,  ist die erste Musikshow bei der die Zuschauer über eine App in Echtzeit ins Geschehen einwirken können. Eine zufällige Auswahl an Profilbildern der User wird an eine digitale Studiowand geworfen. Damit ist auch klar, was es mit der im Video zu sehenden Leinwand auf sich hat. Sie lässt schon mal in etwa erahnen, wie das in Zukunft in der RTL-Show aussehen könnte.

Rising Star startet ab dem 28.8. auf RTL und läuft dann immer donnerstags und samstags um 20:15 Uhr. Wenn auch ihr Teil der größten Jury Deutschlands werden wollt, dann könnt ihr euch schon jetzt die App für Android und iOS laden. Wir sind gespannt!