Im Zuge seiner Promokampagne gibt es was neues auf die Augen und Ohren, denn der Boss veröffentlicht das zweite Video seines kommenden Albums „King“. In „Alpha“ hieß es noch „hier spricht nicht Kollegah sondern Felix Antoine Blume„. Der wurde jetzt (vorerst) ad acta legt – denn in „AKs im Wandschrank“ gibt es wieder einen Kollegah wie er leibt und lebt: aggresiv, arrogant und akribisch alles wegpunchend. Der Track ist ein statuiertes Exempel, dass der Name „King“ nicht gerade abwägig ist. Allen voran geht der erste Part mit diversen Doubletime-Einlagen und Flowvariationen. Natürlich wäre Kollegah nicht Kollegah, wenn er nicht protzen würde. Deswegen serviert er ein Video voller Luxusgüter á la Porsches, Louis Vuitton Gürtel und teure Uhren.

)