In unregelmäßigen Abständen wollen wir euch nun einige kleinere musikalische Künstler vorstellen. Vermutlich werdet ihr sie noch nicht kennen, aber falls sie mal den Durchbruch schaffen wisst ihr, dass der Blog eures Vertrauens euch den ans Herz gelegt hat.

Unsere Nummer zwei ist der Gladbacher Rapper EMPI. Bürgerlich ist er mit dem Namen Maik Preis600294_523286561047779_2088995609_n unterwegs, nahm bereits am VBT teil und hat dieses Jahr ein Album rausgehauen. Angefangen hat das mit dem Rappen im Alter von neun Jahren. Im Moment geht EMPI noch zur Schule, steht ein Jahr vor seinem Abitur. Surprise, surprise: Auch ihn habe ich bei der Red Bull Wings Academy kennengelernt, weil er bei mir in der Gruppe war. Sein aktuelles Album, Alles was ich wollte , könnt ihr euch hier ziehen. Das Ding ist sechzehn Tracks stark. EMPI hat sich natürlich nicht lumpen lassen und stand uns exklusiv in einem Interview Rede und Antwort. Gönnt euch!

Medienoderso.de: Hallo EMPI! Wie zur Hölle kannst du die neue Lance Butters Maske cool finden?

EMPI: Immerhin etwas eigenes. Also, ich find‘ nicht, dass die scheiße aussieht. Und Lance ist eh der Boss, auch mit einer Moneyboy-Maske.

Medienoderso.de: Okay! Drehen wir mal ein wenig zurück. Du warst ja beim Rapcamp der Orsons. Was konntest du dort alles mitnehmen? Welche Erfahrungen hast du dort gesammelt?

EMPI: Also, mitnehmen konnte ich so einen coolen Rucksack mit Inhalt. *lacht* Ich konnte mitnehmen, dass ich irgendwie auch schon auf ’nem guten Weg bin! Ich habe erfahren, dass Wassermelonen – wenn man sie von Maeckes geschenkt bekommt – gut schmecken! Ich habe erfahren, dass die Orsons ziemlich korrekte Menschen sind, und unter Anderem, dass Kaas mittlerweile knapp 600 Jahre alt ist! Und ich weiß, wo die Gold-Platte von Cros ,,Easy“ hängt!

Medienoderso.de: Und wie hat das mit dir und dem Rap angefangen?

EMPI: Darüber kommt bald ein schönes Lied! Die erste Strophe ist schon geschrieben! Kannst das dann ja in diesem Beitrag verlinken. Wenn man zum Beispiel HIER klickt, kommt dann das Video auf YouTube! *lacht* Also, das fing mit 9 an. In der 4. Klasse. Da haben Freunde mir Sido gezeigt, und ich war halt einfach total geflasht von den Wörtern! Also, man merkt, mich kann man schon begeistern, wenn man „arschficken“ sagt! Davor hab‘ ich eigentlich, bis auf Rammstein, keine vernünftige Musik gehört. Sonst hab‘ ich Musik damals sogar gehasst. Ja, und weil ich so ein kleines Ich-muss-alles-nachmachen-Kind bin, hab‘ ich dann schon in der 4. Klasse meine ersten Reime geschrieben die natürlich damals schon jede Raplegende alt aussehen ließen.

Medienoderso.de: Nicht schlecht! Hast du die noch und liest dir die manchmal durch, oder hast du die bereits vernichtet?

EMPI: Ich habe die leider nicht mehr. Nur im Kopf. Ich habe noch ein Paar ältere Aufnahmen. Ich mache das vielleicht irgendwann mal als eine Art Mini-EP. Aber da soll man bitte nichts gutes erwarten! Damals hieß ich noch nicht EMPI. Das kam erst mit ca. 11 Jahren.

Medienoderso.de: Dann werden wir die hier auch verlinken, wenn es soweit ist. Soll EMPI nur die Initialen deines Namens darstellen, oder steckt da mehr hinter?

EMPI: Da stecken manchmal auch gute Texte und Delirien hinter. Aber sonst eigentlich nur meine Initialen.

Medienoderso.de: Beim VBT warst du ja dieses Jahr auch dabei, bist aber in der Vorrunde 3 gescheitert. Wird man dich da nächstes Jahr wieder erwarten dürfen?

EMPI: Wenn meine Freunde mich zum dritten Mal überreden können, dann ja. Sonst nicht!

Medienoderso.de: Und wann wird man Alben – bzw. EP-technisch was neues von dir hören?

EMPI: Ich wollte ein zweites Album machen. Das hatte schon einen Namen und 4 fertige Tracks, ABER bald kommt etwas viel, viel geileres! In dem Sinne Grüße raus an Psyman! Mein erstes Album kam ja vor ein Paar Monaten raus. Es nennt sich „Alles, was ich wollte.“. Ich habe da sogar bis auf 3 Beats, alle selber gebaut! Die anderen 3 hat ZRY gebaut! In dem Sinne Grüße an Johann! Vielleicht wird aus dem zweiten Album nur eine EP.

Medienoderso.de: Zum Abschluss: Hast du noch irgendwelche Worte an Fans, Hater, die weite Welt?

EMPI: Ja. Gebt nicht auf! Und seid euch immer der größte Kritiker! Stellt euch euren Problemen etc. Gerard sagt in einem Lied in etwa sowas wie: „Wenn man selbst sein größter Gegner ist, dann kann man nur gewinnen!“ Das geht auch an die Hater. Hater sind gut! Ich hasse auch einige Rapper! Das ist halt einfach so. Das hält mich nicht auf. Als mein Album rauskam, kamen ziemlich viele Feedbacks! Cooler Weise alle positiv. Zwischen vielen langen Nachrichten war dann eine kurze dabei, die ich niemals vergessen werde. Ein Fan fragte mich, ob ich ihm etwas versprechen könne. Ich fragte halt erstmal, was es wäre. Er sagte nur: „Egal was passiert, hör nicht auf zu rappen!“ Und zum Schluss will ich noch ein paar Menschen grüßen: Familie, den Illusenat, CFC, meinen Rapformationskollegen Psyman, Soraya und Michelle. Vor allem Michelle. Danke für alles! Ach und dich Marcel! Wir haben schon einen Mördertrack mit Bartek und den Anderen gemacht! In dem Sinne noch Grüße an den Maeckes-Fight-Club! Und guckt euch alle mal Edgar Wasser live an! Einen besseren Entertainer gibt es nicht! Ach und sehr wichtig noch: Immer schön den Swag aufgedreht lassen! Ich geh‘ mir jetzt einen runterholen!

Richtig krasser Typ, dieser EMPI, oder? Auch in echt urst sympathisch! Also alle mal sein Facebook und sein YouTube mit Likes bzw. Abos fluten!