Vor wenigen Stunden feierte ein neuer Song der weltbekannten Band Coldplay seine Premiere. Das ist schon ein Ereignis an sich, erlangt aber insbesondere dann einen gewissen Stellenwert, wenn wie beim neuen Song „Midnight“ erst einmal gar nichts so recht zur britischen Band passen will. Auch das Video zum neuen Titel ist etwas eigen und ganz besonders mythisch geraten.

Im Video, das in einer Art Negativbild gefilmt wurde und an ein Nachtsichtgerät erinnert, sind Gestalten zu sehen, die durch einen Wald rennen, diesen besingen und sich letztlich als die Bandmitglieder selbst entpuppen. Wirklich passend wirkt dies, ist der Song doch geprägt von elektronischen Klanglandschaften und viel Atmosphäre. Das Musikvideo entstand unter der Regie von Mary Wigmore einer Filmemacherin und guten Freundin von Chris Martins Lebensgefährtin Gwyneth Paltrow.

midnight-coldplay-video
Coldplay mit Midnight: Kühle, elektronische, emotionale Musik. Kommt das an?

Fans der Band dürften zunächst etwas verwirrt gewesen sein, denn mit Midnight hat Coldplay etwas geschaffen, das zunächst gar nicht so recht zu ihnen passen will. Keine popigen, großen Melodien, die direkt den nächsten Ohrwurm schaffen. Stattdessen sanfte Klänge des Synthesizers und dazu die stark bearbeitete, jedoch erkennbare Stimme von Christ Martin. Der Song selbst gerät jetzt schon bei vielen in die Kritik, gerade weil er so untypisch Coldplay ist und ein wenig an Stücke von Radiohead erinnern mag, was kurios ist, wurde Coldplay selbst doch einst vorgeworfen, nur ein „zweitklassiges Radiohead“ zu sein.

Die Band weicht in der Tat von ihrer Linie ab, entläuft dem Mainstream nach Titel wie „Atlas„, dem Soundtrack zu „Hunger Games: Catching Fire“, und probiert einmal etwas ganz Neues, Elektronisch und überaus Minimalistisches aus und: Wieso eigentlich nicht? Mit über 50 Millionen verkauften Alben kann es sich Coldplay auf alle Fälle leisten und schlecht ist der Song auf keinen Fall, sondern eine nette Abwechslung zum üblichen Mainstream. Es bleibt abzuwarten, wie sich Coldplay weiter entwickeln wird und ob sie tatsächlich zukünftig mehr in Richtung „Midnight“ gehen wollen. Das bleibt jedoch fraglich, sollte man den Song doch viel lieber als kleines, experimentelles Abenteuer betrachten.

Was haltet ihr vom neuen Coldplay Song? Schon bald gibt’s diesen übrigens günstig bei Amazon zum Download.

[button color=“red“ size=“normal“ alignment=“none“ rel=“follow“ openin=“newwindow“ url=“http://www.amazon.de/s/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&field-keywords=coldplay%20midnight&linkCode=ur2&site-redirect=de&tag=medienoderso-21&url=search-alias%3Daps“]Midnight downloaden[/button]

[embedvideo id=“UAVhGzEH0AY“ website=“youtube“]

[toggler title=“Lyrics“ ]In the darkness of the clouds In the swelling of the STORM Running round without apologies Leaving out the ladder Millions on miles from HOME Here swerving, swimming lone River running with their thoughts Leaving out the ladder Leaving out the ladder In the darkness for the DOOM In the darkness for the DOOM Leaving out the ladder Leaving out the ladder[/toggler]