Vor einigen Monaten hatten wir den Noontec Zoro HD 2 im Test – jetzt knöpfen wir uns seinen kabellosen Kollegen, den „Zoro Wireless“ vor. Auf Amazon kann man den Kopfhörer für gut 150 Euro käuflich erwerben.

Aussehen & Verarbeitung

Der Kopfhörer wird in einer weißen Box mitsamt aufgedruckter Produktvorschau geliefert. Im Inneren strahlt einem direkt der Kopfhörer entgegen. Abgesehen davon kann man ein 3.5mm Aux-Kabel finden. Das Kabel kann man nutzen um den Kopfhörer mit nicht Bluetoothfähigen Geräten zu koppeln. Das flache – und damit verwicklungssichere Kabel – hat ein integriertes Mikrofon. Abgesehen davon liegt dem Kopfhörer ein Micro-USB-Kabel zum laden sowie ein Mikrofaserbeutel zum verstauen bei. Optisch unterscheidet sich der „Zoro Wireless“ kaum vom „Zoro HD 2“. Lediglich befinden sich seitlich an den Uhrmuscheln drei Tasten sowie eine Anzeige für den aktuellen Ladestand. Der Kopfhörer fühlt sich leicht und wertig an, was man gerade an den Scharnieren spürt. Diese wirken extrem stabil, man hat also keine Angst, beim Zusammenklappen der Kopfhörer. Der Bügel ist mit Schaumstoff gepolstert, liegt dadurch sehr angenehm auf dem Kopf auf.

Mikrofon

Exakt wie beim Hammo und beim Zoro HD 2: Das Mikrofon bringt meine Stimme laut meinen Freunden, mit denen ich via PS4 und iPhone gesprochen habe klar und deutlich rüber. Also eignet sich der “Hammo” auch prima als Headset zum Skypen oder gemeinsamen zocken an Spielekonsolen. Der Multifunktionsknopf ist auch ein sehr nettes Feature. Drücke ich einmal, kann ich das Lied starten bzw. pausieren. Drücke ich zweimal, so kann ich das Lied skippen. Halte ich den Knopf gedrückt, so aktiviert sich die Sprachsteuerung meines Handys. Der Knopf besteht aus Plastik, ist aber dennoch stabil und wertig an das Kabel gearbeitet. 

Klangqualität

Bis dato haben mich sowohl der „Hammo“ als auch der „Zoro HD 2“ überzeugt. In meinen Augen hat man mit dem „Zoro Wireless“ das Klangerlebnis im Vergleich zum „Zoro HD 2“ nochmals verbessert. An den „Hammo“ kommt man zwar noch nicht ran, aber der ist ohnehin ein riesiger Kopfhörer, im Vergleich zu seinem kleinen Bruder. Im Gegensatz zum „Zoro HD 2“ klingt der Sound dieses Mal wirklich breiter und voller. Die Qualität ist trotz drahtloser Übertragung einwandfrei, alle verschiedenen Genres können damit sehr schön wiedergegeben werden. Ebenfalls Serien oder Filme kann man mit dem Kopfhörer bequem und angenehm wiedergeben.

Funktionalität

Der Kopfhörer verbindet sich sehr schnell mit den Geräten. Dabei kann man ihn durch langes Drücken der Play-Taste ein- bzw. ausschalten. Drückt man länger auf die Lautstärketasten, so kann man Songs skippen und auch zurückspulen. Die Akkuanzeige gibt einem immer Aufschluss darüber, wie viel Akku man noch hat. Die Qualität der Verbindung ist überraschend stabil. Eigentlich hat man sein Musikabspielgerät immer bei sich, aber mit dem „Zoro Wireless“ kann man auch Mal das Gerät liegen lassen und einfach so durch die Wohnung laufen. Die Verbindung bricht dabei nicht ab. Laut Hersteller liegt die Obergrenze bei rund sechs Metern, was mehr als ausreichend ist.

Fazit

Wer Wert auf Optik UND Klang legt und dazu noch einen kabellosen Kopfhörer möchte, der kommt um den Zoro Wireless wohl oder Übel nicht rum.