Maeckes, Tua, Plan B und Kaas. Das sind die Orsons. Und die waren auch in Mannheim am Start!IMAG1359 Direkt nach SAM durfte also der erste große Headliner des Festivals ran. Eine Dreiviertelstunde lang hatte die vierköpfige Band nun Zeit uns mit ihren Tracks zu beglücken. Die erste Anspielstation war natürlich der Track „Das Chaos und die Ordnung“ vom gleichnamigen Album. Danach ging es weiter mit dem Hip-Hop-Open Exclusive Track „Was labersch du?“ der eigentlich mit Teddy von TeddyComedy ist. Die Stimmung bei den Orsons war einfach sensationell! Die ganze Meute ging richtig gut ab, alle haben mitgemacht. Zwischen den einzelnen Songs redete Plan B auch ein bisschen was auf badisch (oder mannheimerisch, kann die ganzen Dialekte nicht unterscheiden). Witzige Idee! Was ich schade fand war, dass Cro beim Titel „Horst und Monika“ nicht auf die Bühne kam obwohl er natürlich auch beim OpenIn‘ am Start war. Sein Part wurde dann von Kaas gerappt. Bei einem Lied hat Maeckes auch noch mal die Akustikgitarre ausgepackt. Im Endeffekt war der Auftritt für mich dann doch sehr gut, weil er wie schon der von SAM einfach gute Laune gemacht hat.

Morgen geht es dann weiter mit MC Fitti!