shades-of-greyMit 70 Millionen verkauften Exemplaren weltweit führte die Shades of Grey Trilogie die Bestsellerlisten an. Kein Wunder, dass dieser Erfolg Hollywood auf den Plan ruft, das die drei Bücher nun auf die Leinwand bringen will. Der Kinostart ist mit dem 31.7.2014 in Deutschland und 1.8.2014 in den USA bereits festgelegt.

Viel mehr Informationen sind allerdings noch nicht bekannt. Die Shades of Grey Fans spekulieren wie wild, welche Schauspieler die Charaktere verkörpern werden. Einige wie z.B. Emma Watson, die im Gespräch waren, haben bereits abgelehnt. Vielen scheint das Thema BDSM, das in den Büchern eine wesentliche Rolle spielt, wohl zu heikel. Andere Schauspieler sehen in dem potentiellen Blockbuster ihre Chance für den Aufstieg in die A-Liga der Hollywoodstars. So hat z.B. Ian Somerhalder großes Interesse an der männlichen Hauptrolle geäußert. Nun scheint es aber so, dass die Autorin E.L. James sein Engagement auschließt. Dies sind jedenfalls die neuesten Meldungen von der diesjährigen Comic-Con in San Diego auf der sich James angeblich zu Somerhalder geäußert haben soll.

Wie auch immer, Shades of Grey ist ein popkulturelles Phänomen, dem man sich aufgrund der großen Fangemeinde und medialen Resonanz kaum entziehen kann. Jeder hat irgendwie eine Meinung dazu. Die einen lieben, die anderen hassen es. Und das wird sich mit den drei kommenden Filmen so schnell nicht ändern. Interessant dürfte sein, für welchen Stil sich die Verantwortlichen bei der Verfilmung entscheiden. Werden die expliziten Sexszenen der Bücher so auf die Leinwand kommen? Dann wäre eine Freigabe ab 18 Jahren unvermeidlich. Oder entscheiden sie sich für eine softe Variante, um ein breiteres Publikum zu erreichen? Man kann gespannt sein. Die Regisseurin Sam Taylor-Johnson hat bisher erst einen richtigen Film gedreht und somit ist auch sie eher unberechenbar. Ihre visuellen Kunstwerke sprechen oft eine eindeutige Sprache. Was das für den Film bedeutet ist allerdings fraglich.

Der erste Film wird jedenfalls, aller Voraussicht nach, wieder ein gewaltige Medienecho auslösen und den Hype erneut entfachen. Hausfrauen und Mütter aller Länder werden sich vereinigen und in die Kinos strömen. Vielleicht wird der nächste Sommer dann genauso heiß wie dieses Jahr…

– von Peter