Wenn die Telekom Werbung macht, dann aber bitte emotional! Im Fernsehen zu sehen und im Radio zu hören ist seit einiger Zeit der deutsche Pop-Sänger Adel Tawil im Auftrag für das pinke „T“. „Unsere Lieder werden Eins“ heißt die Kampagne, die er betreut, und dahinter verbirgt sich ein interaktives Musikprojekt. Tawil hat dazu aufgerufen, dass sich Menschen in ganz Deutschland bei ihm melden, um ihm die „Playlist ihres Lebens“ zu schicken. Aus den eingereichten Titeln komponierte der Songwriter jetzt den neuen Song „Lieder 2“. Tawil hatte vor zwei Jahren bereits rund 30 Songs zu einem Titel verarbeitet. Beim neuen Projekt wurden alle Songs zuvor auf eine einer Telekom-Seite gesammelt.

Die Kampagne ist für die Telekom nichts Neues. Bereits vor fünf Jahren gab es ein ähnliches Konzept mit Fanta 4-Frontmann Thomas D. Bei „Million Voices“ hatten sich seinerzeit ebenfalls viele in Deutschland beteiligt und sangen gemeinsam einen Song. Bei Adel Tawil waren es jetzt zwar keine Gesangseinsendungen, sondern 350 000 eingereichten Songs, die Adel Tawil zu seinem neuen Hit inspiriert haben. Auch für ihn war das etwas besonderes:

 „Es war ein bisschen so, als wäre ich mit all den vielen Menschen zusammen im Studio. Ich konnte ein bisschen in die Seele der Menschen schauen, da der Musikgeschmack sehr viel über einen aussagt.

Aus allen eingereichten Songs ist jetzt der Song „Unsere Lieder“ entstanden, der am 15. August Premiere bei den Telekom Street Gigs in München feierte. Das Musikvideo zu „Unsere Lieder“ wurde direkt bei der Premiere gedreht. Die eingereichten Songs sind eine Mischung aus Pop: 7101 Stunden Gesamtlaufzeit (GL), 31%; Rock 3206 Stunden GL, 14 %; und Hip- Hop 2290 Stunden GL, 10%.

Dieser Artikel wurde gesponsert von der Telekom