Trailerpark – das sind Alligatoah, Sudden BastiDNP und Timi Hendrix – gaben heute ein Konzert im Café Central in Weinheim. Medienoderso.de hat keine Kosten und Mühen gescheut um für euch live vor Ort zu sein. Für unsere Leser nur das Beste.

Eine Stunde lang standen wir in klirrender Kälte vor der Eingangstür weil uns keiner rein lassen wollte. Was man nicht alles für gute Plätze tut…Als wir dann in der Halle waren, erste Reihe, wir hatten es also geschafft, wurde IMAG1079uns dann aber auch relativ schnell warm. Gott sei es gedankt. Eigentlich sollte um 8 Uhr  Battleboi Basti ein paar Zeilen vortragen, doch dieser musste krankheitsbedingt passen. Dafür spitzelte Vortex ab und zu aus dem Backstage raus und mischte sich dann sogar unter die Crowd. Um halb 9 betraten dann endlich die Crackstreet Boys die Bühne. Eröffnet wurde die grandiose Show mit dem Track „Wall of Meth„. Danach ging es heiter flockig weiter mit anderen Hits. Aber auch Lieder die nicht auf Crackstreet Boys 2 drauf waren wurden gespielt, wie zum Beispiel Wohnwagensiedlung oder Partycrasher. Zwischendurch schnappte sich BastiDNP auch meine Brille. Ich hatte schon Angst, dass sie zerstört wird wie die von Sudden und Timi. Suddens ging durch eine Unachtsamkeit eines übermotivierten Fans kaputt, Timis durch Alligatoah. Aber ich kann Entwarnung geben: meiner Brille geht es gut!IMAG1061 Sudden lies sich nicht lumpen und schmiss während seines romantischen Liebeslied Pokémonkarten mit Pokémonkarten rum. Ich konnte auch eine ergattern, yüar. Passend zum Lied „Alles für ein Shirt“ wurden zwei junge Männer auf die Bühne gerufen. Sie sollten sich 30 Sekunden lang küssen um gratis an ein Shirt zu kommen…Mehr muss ich glaube ich dazu nicht sagen, außer, dass die beiden Knaben das Shirt dann beim Merch-Stand abholen konnten. Mittlerweile waren es in der Konzerthalle ca. 7000 Grad. Gut, dass der liebe Basti uns mit Wasser abgespritzt hat. Nach gut 1,5 Stunden war dann Schluss. Vorerst. Nach mehreren Zugabe- und Trailerpark-Rufen kamen zuerst Timi und Alligatoah zurück um ihren Trostpreis vorzustellen ehe dann die ganze Band den Track Selbstbefriedigung anstimmte. Übrigens waren die Jungs von K.I.Z auch am Start – in Form von Kuchen der ein paar Fans in die Hand geschmiert wurde. Nach dem Gig warteten Alligatoah, Timi und Basti am Merch-Stand um ihren Fans Autogramme zu geben und Bilder zu machen. Sudden konnte irgendwie nicht kommen weil er sich im Backstage übergeben musste. Schade eigentlich. Aber immerhin waren die anderen Jungs da. Und über die kann man nur sagen, dass sie voll korrekt drauf sind. Nicht abgehoben oder so, einfach sympathisch. Basti konnte seine Finger wieder nicht von meiner Brille lassen und wollte auf dem Bild mit mir unbedingt meine Brille tragen. Dafür durfte ich seine Mütze tragen. Timi fing dann plötzlich an mit mir den Text von Fahrerflucht, zu rappen und Alligatoah gab uns für ein Bild den typischen Psychoblick.

Alles in allem haben sich die 18 Euro Eintritt gelohnt. Es wurde viel geboten, war lustig und unterhaltsam und die Musik ist sowieso Spitze. Außerdem sind die Jungs nett und sich nicht zu schade mit ihren Fans ein bisschen Zeit zu verbringen. Das Konzert an sich brachte mich sehr ins Schwitzen, sogar von der Decke tropfte der Schweiß. Wäre nochmal ein Konzert in meiner Nähe würde ich auf jeden Fall wieder hingehen. Deswegen denke ich auch, dass ich nach Stuttgart zu Alligatoahs Soloshow gehen werde. Das ist Trailerparkshit! IMAG1099