984071_580763188612350_1788693021_nVor einigen Tagen stellten wir euch ja bereits die beiden Finalisten Persteasy und 4tune vor. Nun dachten wir uns ist es an der Zeit die beiden Hinrunden zu analysieren. Hierbei sei gesagt: Wir sind keine Musiker, professionelle Videodesigner, Reimtechniker etc. Wenn ihr anderer Meinung seid hören wir uns diese selbstverständlich gerne an, aber wir hoffen, dass ihr dabei nicht ausfallend werdet. Hierbei handelt es sich um unsere eigene Meinung. Ein einzelner Mensch kann es nicht schaffen zu 100% objektiv zu sein. Wenn ich zum Beispiel später auf den Beat eingehe wird dies wohl oder übel subjektiv sein, da ich nicht das nötige Wissen habe die Produktion des Beats einzuschätzen und dadurch seine Klasse (falls dies überhaupt möglich ist) zu bestimmen. Ich teile meine Bewertung in die Kategorien Beat, Flow, Punches, Hook und Video ein. Der Einfachkeit halber gibt es insgesamt 7 Punkte. Je einen Punkt für das bessere Video, die bessere Hook und den besseren Beat und je zwei Punkte für den Flow und treffendere Punchelines. Ich denke, es geht in Ordnung, dass ich quasi die Raptechnik doppelt gewichte im Gegensatz zu Video und Beat.
Übrigens: Beschwert euch nicht, dass bei Tune meistens mehr Text vorliegt. Das liegt lediglich daran, dass er viel variiert hat durch seinen Beatpick. In der Rückrunde wird wohl mehr Text bei Steasys Analyse stehen.

Beat
Persteasy:
Wow. Richtig krasser Beat, aber das ist ja kein Wunder, denn er stammt von keinem geringerem als Peet. Der Beat knallt richtig schön rein und Steasys Klang der Stimme harmoniert perfekt auf dem Beat. Vom ersten Hören an fand ich den Beat echt würdig für ein Finale und einfach perfekt. Auch Donetasy mit seiner bearbeiteten Stimme passt da als Gasthook gut rein. Respekt für die Beatwahl und Respekt an Peet für dieses Brett!

4tune:
Um genau zu sein hat 4tune nicht nur einen, sondern drei Beats: der erste ist deep, der zweite ist sehr chillig, passt gut zum (nicht vorhandenen) Sommer, der dritte ist ein typischer Battlebeat. Meiner Meinung nach stehen Tune deepe Beats schon, aber ob die für ein Battle wirklich so gut nutzbar sind ist meiner Meinung nach zweifelhaft. Mir persönlich gefallen Runden mit fetzigeren Beats mehr. So auch der zweite Part. Der Beat ist extrem gechillt und bringt die Ohrwurmhook schlechthin! Selbst FiST (VBT Splash! 2012 Halbfinale RR Hook für Weekend vs. Duzoe)  muss sich da in puncto Ohrwurm geschlagen geben. Tunes Stimme kommt da einfach sehr gut und passt einfach. Der dritte Beat ist für ein Battle sehr passend. Er hat irgendwie etwas von einem Straßenrap, ist aber vergleichsweise kurz. Wer die Beats für Tunes Runde produziert hat ist unbekannt, ich denke aber dass sie von Dollar John stammen.

Unterm Strich sind Tunes Beats okay und Durchschnitt während Steasys Wahl einfach der Hammer ist. Der einzige Vorteil der bei Tunes Wahl liegen könnte – Konjunktiv – ist, dass Steasy darauf womöglich nicht klar kommen könnte – erneut Konjunktiv – während Steasy Beatwahl eigentlich für Tune machbar sein sollte. Dennoch gebe ich meinen Punkt in Sachen Beat ganz klar an Persteasy. Punkt für Persteasy.

Video
Persteasy:
Steasy beginnt sein Video mit einem kurzen Intro in dem verschiedene Szenen in der Form seines namens gezeigt werden. Locationtechnisch hat er ordentlich was zu bieten: Vom Hafenkiosk geht es zum Strand dann in einen Club und an einen Pier, an dem eine Art 4tune-Double ins Wasser gestoßen wird. Dieses Double wird im gesamten Videoverlauf öfters vorkommen und gedisst. Eine sehr gute Idee wie ich finde. In der ersten Hook steht er mit seiner Klikke und Donetasy auf einem Dach, was mich an Weekends HR gegen BBB erinnert. Im zweiten Verse geht es dann in den Park, zum Friseur (was eigentlich schon ein Punch gegen Tune is)t und in den schwarz-weiß gehaltenen Untergrund. Im dritten Part zieht es Steasy auf die Gleise, wo das Tune Double dann tot ist. Das Video passt meiner Meinung nach zu dem abwechslungsreichem und chaotischem Beat und wird auch genauso gestaltet. Am Ende gibt es dann noch eine kleine Parodie vom Tune-Double, dass typische Verhaltensweisen nachahmt. Not bad!

4tune:
F.O.R hat das ganze etwas einfacher gehalten, denn es gibt eigentlich nur drei Locations, also für jeden Beat eine. Zu Beginn setzt der Beat ein und es werden Szenen eines dunklen Himmels, als Metapher der von Tune angesprochenen dunklen Zeiten für Steasy, gezeigt. Tune sitzt während der gesamten ersten Strophe auf einer Treppe und wird aus verschiedenen Winkeln gefilmt. Am Ende springt er quasi von der grau gehaltenen Szenerie in eine buntere und zeitgleich setzt der zweite sommerliche Beat ein. Sehr schöne Idee! Hier hampelt Tune ein bisschen mit dem Mic auf einer Wiese rum und genau so quietschfidel bewegt er sich auch zwischen grünen Fahrrädern hin und her. Passt echt zum Beat! Während des dritten Beats befindet Tune sich am Hafen in der Front eines aufgeschnittenen Autos. Hier fehlt leider der schöne Übergang wie bei den ersten Beats.

Also ich denke, dass wir von beiden Künstlern schon bessere Videos gesehen haben. Sie waren keinesfalls schlecht, aber auch nicht herausragend. Pluspunkt beider Kontrahenten: Beat und Video waren beide Male sehr gut aufeinander abgestimmt. Deswegen steht es hier unentschieden und ich gebe beiden einen Punkt. Unentschieden.

Flow
Persteasy:
Wie bereits erwähnt kommt Steasys Stimme auf dem Beat sehr geil! Auch trifft er eigentlich immer den Takt. Selbst Offbeat am Anfang jedes Parts klingt das einfach gut. Passend zum Text und seinem gesamten Auftreten klingt er auch arrogant und hochnäsig. Typisch Steasy eben.

4tune:
Flowvariationen hat Tune logischerweise auf Grund der Beatwahl mehr. Dass er den ersten Part eigentlich komplett gleichmäßig durchrappt kommt auf dem Beat echt gut rüber, vertieft irgendwie die tiefe Stimmung. Auf dem zweiten Beat variiert er auch den Flow, mit einem ganz kurzen Doubletimepart. Flowtechnisch ist für mich der dritte Part am stärksten, er klingt einfach stärker als die Vorgänger trotz der kurzen Länge. Vielleicht liegt das auch am Beat den Tune sehr gut nutzt.

Also für mich nehmen sich die beiden da wirklich nichts. Das ist von beiden eine gute Leistung. Unentschieden.

Hook
Persteasy:
Seine Hook gefällt mir persönlich sehr gut. Auch Donetasys Part in der Hook passt rein und wertet sie auf. Sie schlägt Tunes erste Hook um Längen, jedoch fehlt mir so das letzte i-Tüpfelchen, das gewisse Etwas was mich die Hook nicht aus dem Kopf bekommen lässt.

4tune:
Die erste Hook ist okay aber für mich zu deep. Sogar noch deeper als der vorangegangene Part. Sie gefällt mir jetzt nicht so sehr. Aber die zweite Hook hat es echt in sich. Das was ich bei Steasy misse liegt hier vor: der Ohrwurmfaktor. Als ich mir Abends die Runde angehört habe ging mir die Hook einfach nicht mehr aus dem Kopf, sie war wie ein Parasit der sich eingenistet hab. Natürlich ist sie gewagt und viele werden sie tothaten aber ich persönlich finde sie einfach geil. Auch das Gesinge ist einfach ne coole Idee!

Also für meine Begriffe liefert Steasy eine gute Hook ab. Tune dagegen bringt eine mittelmäßige und eine überragende weswegen ich ihm den Punkt hier gebe.Punkt für 4tune.

Punchlines:
Persteasy:
Wow. Das ist echt ein Punchlinegewitter was Steasy da loslässt. Ich zähle in der gesamten Runde satte 11 richtig gute Punches. Dabei werden ziemlich alle seine Charakteristika auseinander genommen. Steasy wirft ihm zum Beispiel vor, dass er immer nur „Yüar“ schreit um die Cuts zu überdecken. Auch disst Steasy die gesamte Crew von Tune, also die Reimebude, weil „das Reimebude-Transenpack aus der Hansestadt hat trotz dreifacher Chance versagt“ hat. Desweiteren betont er mehrfach, dass Tunes Fans mehrheitlich kleine Kinder sind. So unrecht hat er da nicht, da Tune durch das JuliensBlog Battle noch bekannter wurde und viele Kiddies jetzt Fan von ihm sind. Gegen Ende geht er darauf erneut auf geniale Weise ein.

„Meine Fans fragen sich, ob sich hiernach 4tune das Leben nimmt Deine Fans fragen sich, ob SpongeBozz SunDiego ist“ – Persteasy, VBT Splash! Finale 2013 vs. 4tune

Meint: 4tunes Fans sind eh nur Kinder die das JBB schauen und sich mit der…nennen wir es mal „Verschwörungstheorie“ befassen ob SunDiego tatsächlich Spongebozz ist. Schöne Anspielung von Steasy. Auch Tunes Drogenkonsum wird thematisiert, vor allem im Outro das man eigentlich echt als Punch sehen kann. Selbst sein Videomacher EkDesignz kommt nicht einfach so davon. Vor einigen Wochen startete er mit Tune einen Livestream.

„Also Props – und darfst du doch auf dem Splash live spielen Organisiert EkDesignz für deine Fans nen Livestream“ – Persteasy, VBT Splash! Finale 2013 vs. 4tune

4tune:
Was Tune hier abliefert ist nicht schlecht aber trotzdem ist man echt mehr von ihm gewöhnt. Zunächst geht er auch auf Steasys Sonnenbrille und Cap ein und hat extra deswegen keine Sonnenbrille und keine Mütze an. Der Punch ist zwar nicht heftig, aber er sitzt. Danach nimmt er sich das ewige und meiner Meinung nach nervige Gescratche Steasys vor. Da Steasy im Finale wieder Scratches nutzt sitzt auch die Line. Den ersten Part rundet er mit einem tollen Gegnerbezug ab.

„Denn diesen Steasy schlagen, fällt noch leichter als ein Federball“ – 4tune, VBT Splash! Finale 2013 vs. Persteasy

Treffend, da Steasy ja bekanntlich ein Teil der Federballklikke ist. Auch dass Steasy „ein paar Löcher ins Ozon“ starrt trifft und ist witzig. Des Weiteren sagt Tune, dass SSE mittlerweile eher bei der Reimebude abhängt statt für Steasy ’ne Hook zu fabrizieren.

Alles in allem ist das was Tune abliefert zu wenig. Da muss in der Rückrunde eindeutig mehr kommen, falls er auf dem Splash! auftreten möchte. Persteasy macht das wesentlich besser. Seine Punchlines sind sowohl quantitativ als auch qualitativ hochwertiger als die von Tune. 2 Punkte für Persteasy.

Fazit:
575482_580767365278599_1995101981_nNach Adam Riese gewinnt Persteasy meine Bewertung mit 6:4 gegen 4tune. Nach dem ersten Hören hatte ich auch schon den Eindruck, dass Steasys Runde besser als die von Tune ist. Am Ende dieser Analyse fühle ich mich in meiner Meinung bestätigt. Bei Steasy blieben mit vor allem gute Punches hängen während mir bei Tunes Runde einzig diese zweite Hook nicht aus dem Kopf gehen 942667_580767358611933_763511170_nwill. Also wäre ich in der VBT-Splash! Jury würde ich den Punkt für die erste Runde an Persteasy vergeben. Das medienoderso-Team freut sich auf die Rückrunde und wird diese natürlich auch analysieren. Welche Runde fandet ihr besser? Seht ihr Persteasy, den Gewinner unserer Analyse, im Vorteil? Oder denkt ihr 4tune kann aus seinem Windschatten ziehen und ihn überholen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!